Geschäfte

Oeffnungszeiten können sehr unterschiedlich ausfallen

Mittwoch, 10-12-2014  

Die Oeffnungszeiten von allen erdenklichen Geschäften kann man heute ganz bequem in Netz nachsehen. Das ist überhaupt kein Problem mehr. Musste man früher noch mit viel Aufwand herum telefonieren oder gar die guten alten Gelben Seiten bemühen, schaut man die Oeffnungszeiten von dem Geschäft oder Laden seiner Wahl ganz bequem per Mausklick nach. Natürlich sind längst nicht alle Oeffnungszeiten immer gleich, je nach Branche gibt es sehr wichtige Unterschiede. So ist heute zum Beispiel davon auszugehen, dass große Unternehmen eher lange geöffnet haben, gerade wenn es Geschäfte wie Supermärkte sind. Warum haben gerade Supermärkte länger offen als andere Unternehmen. Ganz einfach, wer zwischen neun Uhr morgens und fünf Uhr nachmittags auf der Arbeit ist, sollte spät am Abend oder eben früh am Morgen doch noch die Möglichkeit haben, etwas zu Essen einzukaufen. Das leuchtet ja wohl ein, dass die arbeitende Bevölkerung nicht verhungern sollte, nur weil die Oeffnungszeiten vom Supermarkt auf der Ecke stark limitiert sind. Daher und aus einigen anderen Gründen haben also Supermärkte in der Regel recht lange abends auf. Das gilt übrigens auch für Discounter, die oft besonders lange geöffnet haben. Auf der anderen Seite sind es gerade die Discounter, die sich des Öfteren kritische Kommentare ins Haus geholt haben, weil sie ihre Mitarbeiter mitunter richtig lange Schichten machen lassen. Da kann es schon einmal vorkommen,  dass jemand von acht Uhr morgens bis acht Uhr abends mit nur sehr kurzen Pausen durch arbeiten muss. Wer von solchen Fällen hört und der Richtigkeit der Angaben Glauben schenken kann, kann sich natürlich als autonomer Konsument ganz genau überlegen, ob er in dem betreffenden Laden wirklich noch einkaufen möchte. Oder ob er sein Vertrauen lieber dem ethischer handelnden kleinen biologischen Supermarkt von nebenan schenken möchte. Das alles sind seine Optionen. Zum Glück schreibt uns Konsumenten wenigstens niemand vor, wo wir einzukaufen haben. Und diese Verantwortung muss natürlich jeder für sich selbst auslegen. Bei unserem kleinen Bio-Supermarkt um die Ecke sind natürlich nicht nur die Preise verschieden, das liegt in der Natur. Es kann auch sein, dass die Oeffnungszeiten hier im Gegensatz zum Discounter ganz wesentlich kürzer ausfallen können. Damit muss man sich dann abfinden. Zum ethischen Konsum gehört eben nicht nur die Überlegung, was nun besser sei für die Natur. Er beinhaltet eben auch die soziale Dimension, die bis in die Gehälter und Bedingungen der Arbeit generell geht, die von einem Unternehmen ausgegeben werden. Somit ist die Frage nach den Oeffnungszeiten auch in zumindest einer Hinsicht eine Frage des ethischen Handelns als Konsument.

Läden mit besonders langen Oeffnungszeiten

Dass Oeffnungszeiten bei großen Supermärkten besonders lange ausfallen können, ist jetzt also klar. Dennoch gehören sie nicht zu den Spitzenreitern, was die Länge der Oeffnungszeiten angeht. So sind beispielsweise Kioske oft bis tief in die Nach hinein geöffnet und machen am nächsten Morgen schon wieder früh auf. Das kann für den Chef, der in so kleinen Betrieben auch schon einmal selbst hinterm Tresen steht und Dinge des Alltags verkauft, schon einmal zu einer ganz schön körperlich intensiven Belastung werden. Dass diese Art von Läden so lange geöffnet hat, liegt vor allem daran, dass sie ganz unterschiedliche Kundschaften betreuen und bedienen. Herunter gebrochen könnte man es so ausdrücken, was die Gründe für die extrem langen Oeffnungszeiten erklärt: Morgens kommt die Kundschaft, die vor allem daran interessiert ist, einen leckeren heißen Kaffee aus dem Filter zu trinken und die Zeitung zu lesen. Vielleicht wird dazu noch ein kleines Brötchen verzehrt, was bereits im Vorhinein belegt und präpariert werden muss. Das heißt, der Kiosk macht schon einmal ziemlich früh auf. Mittags kommen dann vereinzelte Verirrte, die Gegenstände des Alltags kaufen – weitere Zeitungen oder vielleicht sogar Schreibwaren. Auch gehören Schüler oft zu den Kunden dieses Typs von Geschäft, die während der Pause, fällt sie den mit den Oeffnungszeiten des Kiosks zusammen, schnell einmal Süßes einkaufen kommen, um sich die Pause zu verschönern. Abends dann kommen gerne mal die sogenannten Schluckspechte, die sich Bier, Wein oder harten Sprit kaufen. Zu diesem Typ von Kundschaft gehören in nicht wenigen Fällen auch junge Leute – die eigentlich noch gar nicht das Recht haben, Alkohol zu kaufen, dennoch von der Güte oder vielmehr dem finanziellen Hintergedanken der Besitzer des Kiosks profitieren, indem dieser das Gesetz zum Schutze der Jugend auch mal etwas lascher und weniger streng auslegen. So kommen dann die besonders langen Oeffnungszeiten zustande, die in einem Kiosk so zum ganz normalen Geschäft des Tages gehören. Aber das soll nur ein Beispiel sein um zu illustrieren, wie unterschiedlich Oeffnungszeiten ausfallen können, je nachdem welcher Typ von Geschäft gerade dran ist.

An ganz anderer Punkt: Die Mittagspause

Was bei Oeffnungszeiten heute schon fast gar nicht mehr mit bedacht wird, ist die Mittagspause. Wird sie in südlichen Staaten noch heute geradezu zelebriert, gehört sie in unseren Breitengraden schon fast ins Museum. Doch handelt es sich wirklich so sehr um eine Reliquie? Man muss schon genauer hinschauen, wenn man die Betriebe mit aufs Korn kriegen möchte, die ihre Oeffnungszeiten noch durch eine richtige Mittagspause unterbrechen. Jedoch gibt es sie noch. Gerade alte Geschäfte, die ihre Tradition pflegen, führen die Mittagspause weiter. So kann es gut einmal vorkommen, dass die Oeffnungszeiten vom Fleischer, Uhrmacher oder vom Kurzwarengeschäft von nebenan durch eine großzügige Mittagspause von sagen wir einmal zwei oder gar drei Stunden unterbrochen werden kann. Da man zu diesem Typ von Geschäft heute auch nicht mehr jeden Tag eilt, lohnt sich allerdings eine kurze schnelle Recherche vorab im Internet.

Deel Dit Bericht...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest


Comments are closed.